iStock-1320055783_©iStock-fotolinchen_mgo_1212-24-01_chw_1254x275-300_schmal
Glasfaserausbau

Teaserbild Glasfaserausbau. Sichtbar sind sog. Fiber-Tubes, die kleinen Röhrchen in denen dann das Glasfaser eingebracht wird

Glasfaserausbau

Glasfaserdoppelausbau durch Unsere Grüne Glasfaser und GlasfaserPlus

Viele Mitbürgerinnen und Mitbürger haben es sicherlich zwischenzeitlich mitbekommen.
Neben der UGG/O2 (Unsere Grüne Glasfaser) beabsichtigt nunmehr auch die GlasfaserPlus/Telekom in Großostheim ein Glasfasernetz zu bauen.

Nachfolgend können Sie sich einen Überblick über die bisherige Entwicklung und Entscheidungsfindung verschaffen:

Vorbemerkung zur Entscheidungsfindung

Wie Sie sicherlich schon mitbekommen haben, beschäftigte sich der Marktgemeinderat in der letzten Zeit mehrfach und intensiv in öffentlicher Sitzung mit dem Thema Glasfaserausbau.

Seit 2009 hat der Markt Großostheim zahlreiche Ausbau- und Fördermaßnahmen zur Verbesserung der Breitbandversorgung mit durchaus guten Ergebnissen durchgeführt. Auf den seit ca. 2018 bundesweiten Trend zum Glasfaserausbau reagierte die Marktgemeinde in den Jahren 2016 -2018 mit einem sog. Masterplan für einen Glasfaserausbau in Eigenregie.

Im Ergebnis zeigte sich jedoch, dass ein eigenes Glasfasernetz mit geschätzten 32 Mio für die Gemeinde weder wirtschaftlich, noch in einem adäquaten Zeitraum realistisch umsetzbar war. Ergänzende Ansätze über einzelne Pilotmaßnahmen (z.B. im Zuge des Vollausbaus Am Wildgraben) Betriebspartner zu finden, blieben leider mangels Marktinteresse erfolglos.

Die Markgemeinde hat daher die seit 2018 eingehenden eigenwirtschaftliche Glasfaser-Ausbauangebote ergebnisoffen verfolgt. Bedingung hierbei war aber stets, einen möglichst schonenden und bestmöglichen Ausbau zu erzielen sowie die bestehende Infrastruktur (v. a. der Straßen) zu erhalten.
Bereits vorhandene eigene Leerrohrinfrastrukturen sollten dann einer Nutzung zugeführt werden, um in sanierten Straßenbereichen erneute Straßenaufbrüche zu vermeiden.

Entscheidungsfindung zum Glasfaserausbau

Datum Ereignis
09.01.2024 Der Markt Großostheim beantragt beim Gigabitbüro des Bundes die Moderation des nun anstehenden Glasfaserdoppelausbaus. Zielstellung ist eine Koordinierung der einzelnen Ausbaumaßnahmen, um Doppelaufbrüche möglichst zu vermeiden. 
16.01.2024 GlasfaserPlus/Telekom zeigt gegenüber dem Markt Großostheim den Vermarktungsstart für deren eigenwirtschaftlichen Glasfaserausbau im Ort an.
21.12.2023 Der Markt Großostheim veröffentlich im Bachgau Boten einen Informationstext im Hinblick auf die Wahl des Kooperationspartners.
06.11.2023 Der Markt Großostheim meldet den anstehenden Doppelausbau der Monitoringstelle der Bundesnetzagentur. Die Bundesnetzagentur untersucht in diesem Zusammenhang derzeit das Wettbewerbsverhalten marktbeherrschender Telekommunikationsunternehmen durch entsprechende Doppel-/Überbaumaßnahmen bei bereits laufenden Glasfaserausbaumaßnahmen.
26.10.2023 GlasfaserPlus teilt der Marktgemeinde in einer E-Mail mit, dass diese in Großostheim auch ohne Absichtserklärung einen Ausbau durchführen wird.
24.10.2023 Die UGG/O2 informiert in einer Hybrid-Veranstaltung in der Bachgauhalle über das geplante Ausbauprojekt.
06.07.2023 Der Marktgemeinderat entscheidet in öffentlicher Sitzung mit deutlicher Mehrheit zugunsten der UGG. Die Verwaltung wird beauftragt, die ausverhandelte Absichtserklärung mit der UGG zu vollziehen.
27.06.2023

UGG/O2 und GlasfaserPlus/Telekom präsentieren in öffentlicher Sitzung des Marktgemeinderates Ihre Projekte. Die abschließende Entscheidung soll eine Woche später, nach internen Beratungen der Fraktionen, im Marktgemeinderat getroffen werden.

09.05.2023 Referenzbesichtigung der Verwaltung und Vertretern des Marktgemeinderates bei einem UGG-Ausbauprojekt in Heroldsbach. Die Maßnahme ist weitgehend abgeschlossen und das Netz bereits teilweise in Betrieb.
12.01.2023 Es werden konkrete Gespräche mit Referenzkommunen der UGG geführt. Im Ergebnis zeigen sich „Licht und Schatten“. Es bestätigt sich die Auffassung der Gemeinden, dass jedes Ausbauprojekt ungeachtet des Ausbaupartners mit den von diesen beauftragten Bau-/Subunternehmern steht und fällt. 
10.01.2023 Verhandlungen mit der UGG sind abgeschlossen. Es konnten Konkretisierungen in der Absichtserklärung (MOU), insbesondere zum Projektablauf und zur Bauqualität erreicht werden. Darüber hinaus wird die UGG insgesamt weitere 27 Adressen am Ortsrand und im Außenbereich, sowie Lücken Innerorts im Bereich Babenhäuser/Bauhofstraße schließen.
13.12.2022 Abschluss der Verhandlungen mit GlasfaserPlus/Telekom. Es konnten vereinzelte Verbesserungen in der Absichtserklärung erreicht werden. Über alle von der Verwaltung geforderten Parameter, konnte noch keine Einigung erzielt werden. Eine Erweiterung des Ausbaugebietes, auch unter Verweis auf das absehbar etwas bessere Angebot des Mitbewerbers, wurde von der GlasfaserPlus abschließend per Mail abgelehnt (Lücken bestanden innerorts in Ringheim und Großostheim Nord/Babehäuser Str./Bauhofstr. sowie in den Außenbereichen) 
29.09.2022 Der Marktgemeinderat wird in öffentlicher Sitzung über den Verhandlungsstand mit der GlasfaserPlus/Telekom informiert. Zu diesem Zeitpunkt meldet die Presse bereits erste Mängel bei einem Glasfaserausbauprojekt der Telekom in Lohr.
Der Marktgemeinderat wird informiert, dass Gespräche mit der UGG (Unsere Grüne Glasfaser) aufgenommen wurden. 
21.09.2022 Die vorgelegte Ausbauplanung der UGG ist erfolgversprechend. Mit der Prüfung bzw. Verhandlung der, auch von der UGG geforderten, Absichtserklärung und des konkreten Ausbauumfangs wird begonnen. Darüber hinaus werden Referenzprojekte angefordert. 
14.07.2022 Erste Kontaktaufnahme der UGG (Unsere Grüne Glasfaser) mit einem Ausbauangebot.
Vor weiteren Gesprächen sollen weitere Informationen, der genaue Ausbauumfang und Referenzen vorgelegt werden.
07.07.2022 Der Marktgemeinderat wird in öffentlicher Sitzung über Ausbauangebot informiert. Die Verwaltung wird beauftragt, die als Voraussetzung von der GlasfaserPlus/Telekom geforderten Absichtserklärung zu prüfen bzw. zu verhandeln. Darüber hinaus soll eine Erweiterung des Ausbauumfangs über die Kernbereiche hinaus erreicht werden (vgl. auch Bericht Main-Echo vom 08.07.2022)
16.06.2022 Vertreter der Deutschen Telekom stellen der Verwaltung das Angebot für einen Ausbau im JointVenture mit der GlasfaserPlus GmbH vor.
07.03.2022 Kontaktaufnahme der Glasfaser-Direkt mit einem Ausbauangebot. Über die erste Kontaktaufnahme hinaus wurden keine vertiefenden Prüfungen durchgeführt. Zunächst soll das Ausbauangebot der GlasfaserPlus/Telekom abgewartet werden.
Dezember 2021 Die Deutsche Telekom informiert die Marktgemeinde, dass diese derzeit einen Glasfaserausbau über ein JointVenture mit der GlasfaserPlus GmbH prüft. Ein verbindliches Angebot wird jedoch erst für Mitte 2022 angekündigt.
01.11.2021 Abbruch der Verhandlungen mit der LibertyGlobal, da keine erfolgversprechenden Vereinbarungen zur Bauqualität in Aussicht stehen. 
21.09.2021 Kontaktaufnahme und Besprechung zwischen einem Vertreter der LibertyGlobal und der Verwaltung. Auch diese bietet einen eigenwirtschaftlichen Glasfaserausbau an.
August 2021 Gespräche/Verhandlungen mit der Deutschen Glasfaser werden abgebrochen. Die Erfahrungswerte der Westspessart-Gemeinden haben zu diesem Zeitpunkt bereits ein Ausmaß angenommen, das keine Vertrauensbasis für einen kooperativen/qualitativ angemessenen Glasfaserausbau bildet. Auch waren keine Fortschritte bei den Vertragsverhandlungen erkennbar.
August 2020 Der Markt Großostheim prüft trotz zwischenzeitlich bekannter Probleme beim Glasfaserausbau eine mögliche Ausbaukooperation mit der Deutschen Glasfaser (Verhandlungen über den Kooperationsvertrag, insb. mit Ausbauqualität und Ausbauumfang als Inhalt).
Frühjahr 2020

Nach Abschluss der Vorvermarktung, bei der insbesondere in Haibach das Ausbaugebiet verkleinert wird, beginnt der Glasfaserausbau

Exkurs: Das Projekt ist wiederholt in der Presse und steht bereits nach kurzer Bauzeit Mitte 2020 wegen deutlicher Baumängel und Problemen in der Kritik. Das Projekt ist heute, auch nach rd. 4 Jahren, nicht abgeschlossen und von umfangreichen Baumängeln, Streitigkeiten, Baustops und einem Subunternehmerwechsel geprägt.

17.10.2019

Die Allianz Westspessart schließt einen Kooperationsvertrag zum Glasfaserausbau in den Mitgliedsgemeinden. Es beginnt die sog. Vorvermarktung, bei der zunächst die Hürde von 40% Vertragsabschlüssen zu überwinden ist. 

20.06.2018

Vororttermin im Rathaus mit Vorstellung des Projekts durch Vertreter der Deutschen Glasfaser mit der Gemeindeverwaltung.

Zu diesem Zeitpunkt ist bereits bekannt, dass die Deutsche Glasfaser Verhandlungen mit der Allianz Westspessart (Gemeinden Sailauf, Bessenbach, Haibach, Laufach, Waldaschaff) führt.

Die Marktgemeinde Großostheim entscheidet zunächst, einen tatsächlichen Projektbeginn und eventuelle Erfahrungswerte in den Westspessartgemeinden abzuwarten.

18.05.2018

Erste Kontaktaufnahme der Deutschen Glasfaser, die beabsichtigt, einen eigenwirtschaftlichen Glasfaserausbau in Großostheim durchzuführen.

Zur allgemeinen Einordnung der Rechtslage

Das Recht zum Bau- und Betrieb von Telekommunikationsinfrastruktur (u.a. Breitbandglasfaser) wird nicht durch den Markt Großostheim, sondern durch das Telekommunikationsgesetz geregelt. Sogenannte Wegerechtsinhaber mit Genehmigung der Bundesnetzagentur (hier GlasfaserPlus bzw. UGG) dürfen öffentliche Verkehrswege nutzen und dort ihre Infrastruktur verlegen.
Der Eigentümer der öffentlichen Verkehrswege/Straßen (i.d.R. der Markt Großostheim), regelt in diesen engen Grenzen lediglich die Art der Umsetzung (insb. Wiederherstellung der Oberflächen in den vorherigen Stand) und die Einhaltung sonstiger gesetzlicher Bestimmungen.

Im Ergebnis bedeutet dies, dass sowohl die UGG (Unsere Grüne Glasfaser), als auch die GlasfaserPlus/Telekom in Großostheim uneingeschränkt und gleichzeitig ein Glasfasernetz bauen und betreiben dürfen. 

Direktlink zu Informationen des jeweiligen Ausbauträgers auf dieser Seite:

Informationen zum Ausbau "Unsere Grüne Glasfaser"/O2

Informationen zum Ausbau der GlasfaserPlus/Telekom

Hinweis und Gegendarstellung des Marktes Großostheim:

Gegendarstellung vom 06.02.2024:

Uns wurden Informationen über Aussagen (vorgeblich von Vertriebspersonal der Telekom) zugetragen:
Demnach wurden oder werden folgende Aussagen gemacht: 

  • "Unsere Grüne Glasfaser (UGG) sei nicht ausbauberechtigt"
  • "Unsere Grüne Glasfaser (UGG) hätte sich vom Ausbau zurückgezogen" 

Diese Aussagen lassen sich von unserer Seite aus nicht unabhängig überprüfen.

Sollten diese Aussagen/Behauptungen jedoch in dieser oder ähnlicher Form zutreffend sein oder so verstanden werden können, weist der Markt Großostheim darauf hin, dass es sich um Falschinformationen handelt.
Wir haben die Telekom aufgefordert, diese Berichte zu prüfen und entsprechende Aussagen, sollten diese in dieser Form verwendet werden, abzustellen.

Ergänzung vom 08.02.2024:

Die Deutsche Telekom hat uns mit E-Mail vom 08.02.2024 mitgeteilt, dass diese die Hinweise aus der Bevölkerung sehr ernst nehme und mit den Teamleitern der beauftragten Vertriebsfirma Kontakt aufgenommen und um Klärung/Aufarbeitung der Hinweise gebeten habe. Für eine konkrete Prüfung seien jedoch folgende Informationen erforderlich:

  1. Mitarbeiter-Nummer
  2. Name des Mitarbeiters oder der Mitarbeiterin
  3. Wann und Wo die Aussage getroffen wurde 

Ergänzung des Marktes Großostheim:

Gerne leiten wir entsprechende Informationen an die Telekom weiter. Bürgerinnen oder Bürger bzw. Eigentümer/innen, die entsprechende zweifelhafte Aussagen von Vertriebsmitarbeitern zur Kenntnis nehmen, teilen uns dies bitte sehr gern unter Angabe o.g. Details über die eingerichtete E-Mail-Kontaktadresse: 

mit.

Wir leiten diese dann zur weiteren Klärung an die Telekom weiter. 

Unsere Grüne Glasfaser/O2:

Sie haben über den Glasfaserausbau der UGG erfahren und benötigen Informationen?

Für alle Fragen und benötigte Informationen wenden Sie sich bitte direkt an die UGG.

Zur Projektseite: https://unseregrueneglasfaser.de/gemeinden/grossostheim

Die UGG beantwortet häufigen Fragen unter dem Link https://unseregrueneglasfaser.de/faqs/

Die UGG stellt unter diesem Link ergänzende Erläuterungen  zu erforderlichen Gestattungserklärungen für Einfamilienhäuser bzw. Häuser mit bis zu drei Nutzungseinheiten (Wohnungen), Mehrfamilienhäusern ab vier Nutzungseinheiten zur Verfügung. 

Aktuelle ergänzende Informationen zur UGG (soweit uns diese bekannt werden)

Aufzeichnung der Informationsveranstaltung der UGG in der Bachgauhalle vom 24.10.2023: https://ugg-events.com/241023

Vertriebsmitarbeiter: Derzeit sind externe Vertriebs- mitarbeiter im Auftrag der UGG/O2 in Großostheim und den Ortsteilen unterwegs.
Die UGG hat uns versichert, dass diese großen Wert auf eine qualifizierte und zuverlässige Beratung legt.
Sollten Sie Grund zu Beschwerden haben, schreiben Sie bitte eine E-Mail an:  

Allgemeine Informationen des Marktes Großostheim zum eigenwirtschaftlichen Glasfaserausbau der UGG in Großostheim

Das Glasfaserinfrastruktur-Unternehmen "Unsere Grüne Glasfaser" (UGG) plant ab 2024 den großflächigen Glasfaserausbau in Großostheim.

Bei der UGG handelt es sich um ein sogenanntes "Joint Venture" aus Allianz und Telefónica.

Das Unternehmen mit Sitz in Ismaning/Bayern, ist ein reiner Infrastrukturanbieter, d.h. dieser baut und unterhält das neu entstehende Glasfasernetz in Großostheim.


Die UGG ist KEIN Provider, d.h. Internet- oder Telefonverträge können bei dieser nicht abgeschlossen werden.

 

Wenn Sie das neue Hochgeschwindigkeitsnetz nutzen möchten, ist daher derzeit ein Vertrag mit der "O2" erforderlich, die Ihnen eher als Mobillfunkanbieter bekannt sein wird. Diese stellt dann die bekannten Telefonie- und Internetdienste bereit. Die O2 ist ein Tochterunternehmen eines der Jount Venture-Partner, der UGG.

Die UGG baut und betreibt grundsätzlich ein Netz mit offenem Zugang (Open Access). Dies bedeutet, dass Mitbewerber, die Ihnen aus Ihren aktuellen Anschlussverträgen für Internet und Telefonie bekannt sind, künftig deren Netze nutzen (sozusagen "anmieten") können.

Derzeit bestehen allerdings nach unserem Kenntnisstand noch keine Verträge mit Mitbewerbern, sodass ausschließlich Verträge mit O2 möglich sind.

Im Rahmen der sog. Vorvermarktung können Sie auf diversen Veranstaltungen, Informationsständen oder über Vertriebsmitarbeiter entsprechende Anschlussverträge abschließen. Der Abschluss eines Anschluss-/Providervertrages ist Vorbedingung, damit ein Anschluss während der Baumaßnahme direkt und kostenlos in Ihr Gebäude verlegt wird. Nach Ablauf dieser Vorvermarktung wird ein Anschluss nur noch kostenpflichtig hergestellt.

In welchem Verhältnis stehen UGG und Markt Großostheim?

Der Markt Großostheim begrüßt ausdrücklich den eigenwirtschaftlichen Glasfaserausbau der UGG. Es besteht jedoch KEIN Vertragsverhältnis mit der UGG oder O2.

 

Der Markt Großostheim ist zur Marktneutralität verpflichtet und erbringt keinerlei Leistungen, die über dessen öffentlich-rechtliche Aufgaben und Zuständigkeiten hinausgehen oder wie er diese Dritten Marktteilnehmern entgeltlich zur Verfügung stellen würde.


Die UGG baut das Glasfasernetz auf Grundlage der telekommunikationsrechtlichen Regularien und ist eigenverantwortlich und ausschließlich zusammen mit seinem derzeitigen Vertriebspartner O2 für alle Aktivitäten in Großostheim zuständig!

 

Bitte wenden Sie sich für alle Fragen rund um den Glasfaseranschluss daher ausschließlich an die UGG oder das Vertriebsteam der O2.

Der Markt Großostheim kann ausschließlich allgemeine Auskünfte erteilen und wird vorrangig auf dieser Seite zu Rahmenbedingungen und allgemeinen Fragestellungen informieren.

 

Nachfolgend finden Sie eine sog. FAQ häufiger, allgemeiner Fragestellungen, die wir nach Bedarf aktualisieren/ergänzen:

Ausbaukarte

AusbaubereicheUGG

Nebenstehend sehen Sie grün hinterlegt, die Ausbaubereiche der UGG (Unsere Grüne Glasfaser). Neben den weitgehend für den Ausbau vorgesehenen Ortsinnenbereichen sind auch Flurstücke in den Außenbereichen und in den Randlagen zum Ausbau vorgesehen. 

FAQ - häufig gestellte Fragen zum Ausbau der UGG

Die UGG beantwortet die wesentlichen und häufigen Fragen bereits unter dem Link https://unseregrueneglasfaser.de/faqs/

Wenden Sie sich für weitergehende Details bitte hauptsächlich direkt an die UGG!

FAQ - Allgemeine Informationen des Marktes Großostheim zum Ausbau der UGG

Wie lange dauert die Maßnahme oder wann erhalte ich einen Glasfaseranschluss?

Nach unseren Informationen strebt die UGG einen Baubeginn Mitte 2024 über 2-3 Jahre an.

Uns sind derzeit noch keine Ausbauabschnitte z.B. in den Ortsteilen bekannt.

Wird meine Adresse an das Glasfasernetz angeschlossen?

In den Ortsinnenbereichen sind grundsätzlich alle bewohnten Gebäude für einen Anschluss vorgesehen. Für eine Orientierung können Sie die auf dieser Seite dargestellte Ausbauübersicht heranziehen.

 

In den entsprechenden Planungen sind trotz sorgfältiger Prüfung Fehler natürlich nicht auszuschließen. Bitte kontaktieren Sie die UGG im Rahmen der Vorvermarktung für eine Detailprüfung.

 

Voraussetzung für einen Anschluss ist jedoch grundsätzlich der Abschluss mindestens eines Providervertrages (Internet-/Telefonie) für eine Wohneinheit. Mieter benötigen zusätzlich die Einwilligung des Vermieters.

Meine Adresse befindet sich zwar innerhalb der Ortsinnenbereiche, ist nach der Ausbauübersicht aber nicht grün umrissen. Wie kann ich einen Glasfaseranschluss erhalten?

Die UGG führt einen eigenwirtschaftlichen Glasfaserausbau durch. Daher wurden Bereiche ausgeschlossen, die aus deren Sicht nicht wirtschaftlich zu erschließen oder bereits mit Glasfaser versorgt sind.

 

Auch wenn in den bereits „versorgten“ Bereichen kein Gebäude-Glasfaseranschluss vorhanden ist, die „Leitung“ jedoch vor dem Gebäude vorbeiläuft, erfolgt kein Ausbau. Ein Glasfaseranschluss kann daher nur beim Betreiber beantragt werden, der das dortige Netz betreibt.

Meine Adresse befindet sich in den Ortsaußenbereichen und nach der Ausbauübersicht auch nicht grün umrissen. Wie kann ich einen Glasfaseranschluss erhalten?

Die UGG führt einen eigenwirtschaftlichen Glasfaserausbau durch. Daher wurden Bereiche ausgeschlossen, die aus deren Sicht nicht wirtschaftlich zu erschließen sind. In den Ortsaußenbereichen entstehen besonders hohe Herstellungskosten. Die UGG hat daher nur vereinzelt ortsnahe Außenbereiche mit aufgenommen oder Flurstücke die an Ortsverbindungstrassen liegen.

 

Der Markt Großostheim hat ein Förderverfahren eingeleitet, um auch diese Adressen zu erschließen.
Zum derzeitigen Zeitpunkt kann jedoch noch keine Aussage über die Erfolgsaussichten des Verfahrens getroffen werden.

Kann ein Anschluss auch später beantragt werden, wenn im Rahmen der Vorvermarktung kein Vertrag abgeschlossen wurde und das Gebäude daher keinen Anschluss erhalten hat?

Nach unseren Informationen, stellt die UGG vor oder in der Nähe des Grundstück entsprechende Anschlusspunkte her, um Gebäude auch nachträglich anzubinden.
Die anfallenden Baukosten für entsprechende Anschlüsse sind dann in der Regel jedoch kostenpflichtig.

Welche monatlichen Kosten kommen auf mich für einen Glasfaseranschluss zu?

Bitte haben Sie Verständnis, dass es sich um einen eigenwirtschaftlichen Ausbau der UGG mit seinem derzeitigen Vertriebspartner 02 handelt und wir grundsätzlich keine Beratung zu dieser Fragestellung leisten können.

 
In der Informationsveranstaltung in der Bachgauhalle am 24.10.2023 wurden von der O2 nebenstehende aktuellen Tarife und Kontaktmöglichkeiten mitgeteilt (Ohne Gewähr).

 

Für Fragen zu Tarifen, kontaktieren Sie bitte die O2 mit Hinweis auf diese Ausbaumaßnahme.

Web: www.o2.de/glasfaser

E-Mail:

Hotline: 0800 900 10 80 (Montag - Freitag 08.00 - 17.00 Uhr)

Wo kann ich mich beraten lassen?

Bitte haben Sie Verständnis, dass es sich um einen eigenwirtschaftlichen Ausbau der UGG mit seinem derzeitigen Vertriebspartner 02 handelt.

 
Nach Informationen der UGG bestehen nachfolgende Kontaktmöglichkeit für eine örtliche Beratung (Ohne Gewähr):

Ansprechpartner: Jeremy Koestepen
Mobil: 0151 22 74 18 51

 

Glasfaser Plus/Telekom:

Sie haben über den Glasfaserausbau der Glasfaserplus erfahren und benötigen Informationen?

Allgemeine Informationen des Marktes Großostheim zum eigenwirtschaftlichen Glasfaserausbau der GlasfaserPlus in Großostheim:

Die GlasfaserPlus plant den Glasfaserausbau in Großostheim. 

Nachfolgende Informationen sind Informationsschreiben bzw. einer E-Mail der Telekom entnommen (soweit aus unserer Sicht erforderlich, sind einzelne Auszüge kommentiert - erkennbar am Zusatz "Kommentar Markt Großostheim:":

  • Die GlasfaserPlus ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Deutschen Telekom und IFM Investors, einem australischen Fondsverwalter, der im Eigentum von Pensionskassen steht und global Pensionsgelder in Infrastrukturunternehmen anlegt.
  • Eine Vorvermarktung ist nicht vorgesehen, ein Ausbau erfolgt unabhängig von der Anzahl der vorab angemeldeten Glasfaseranschlüsse.
  • Die GlasfaserPlus stellt ihr Netz allen Telekommunkationsanbietern zur Verfügung.
  • Derzeit nutzt die Telekom das Netz.

 

Ausbaukarte

AusbaubereicheGlasfaserPlus_Telekom_V010224

In den magenta markierten Ortsbereichen ist ein Glasfaserausbau gem. Angaben der GlasfaserPlus vorgesehen.

Kommentar Markt Großostheim: Wir haben diese zuletzt vorgelegte Ausbaukarte mit einem ergänzenden Kommentar (rot) versehen, da gemäß diesen Angaben der Ausbaubereichum um zusätzliche Flurstücke im Gewerbegebiet Großostheim/Babenhäuser Str. erweitert. Bei den ursprünglichen Gesprächen mit der GlasfaserPlus/Telekom bis zur Entscheidung im Marktgemeinderat zugunsten eines Ausbauangebotes vom 06.07.2023 (vgl. Entscheidungsfindung zum Glasfaserausbau auf dieser Seite)  war dieser Bereich nicht zum Ausbau vorgesehen.

Anschlussmodalitäten

  • Die GlasfaserPlus schließt eine Immobilie während der Ausbauphase kostenfrei an, wenn Kundinnen oder Kunden einen Glasfaser-Tarif bei einem Telekommunikationsanbieter abschließen. 
  • Die GlasfaserPlus benötigt in diesem Fall lediglich eine Genehmigung, den Anschluss herstellen zu dürfen (Kommentar Markt Großostheim: Vom Eigentümer)
  • Beauftragung: Kunden/Kundinnen buchen bei einem Telekommunikationsanbieter (Kommentar Markt Großostheim: Nach unserem Kenntnisstand derzeit nur bei der Telekom möglich) einen Glasfaser-Tarif. Der wiederum nimmt Kontakt mit der GlasfaserPlus auf und kümmert sich um die Genehmigung und die Details. 
  • Bei einer Buchung nach der Ausbauphase werden in der Regel Kosten für den Hausanschluss erhoben, bei der Telekom betragen diese z.B. einmalig 799,95 Euro. 
  • Bei der Telekom können Interessent*innen online eine Vorregistrierung vornehmen: www.telekom.de/glasfaser

Wo kann ich mich beraten lassen?

Nachfolgende Informationen "ohne Gewähr":

Glasfaser-Hotline:
0800 22 66100 

Vorort:

Telekom Shop:
Aschaffenburg Innenstadt
Herstallstr. 30
63739 Aschaffenburg

 

Telekom Partner:
Der Handyladen Vertriebs GmbH
Spessartstr. 14
63834 Sulzbach