Druckansicht

Corona News

30.10.2020 12:18

Update: Grüne Gruppe im Kindergarten Farbenland ab 30.10.2020 geschlossen


In Absprache mit dem Gesundheitsamt Aschaffenburg geben wir hiermit erste Informationen im Zusammenhang mit dem positiven COVID-19-Fall im Kindergarten Farbenland. Diese Informationen gelten im Übrigen auch für zukünftige, ähnlich gelagerte Fälle.

Zuständig für das weitere Vorgehen ist ausschließlich das Gesundheitsamt Aschaffenburg! Dieses wird sich mit den Betroffenen schriftlich in Verbindung setzen und weitere Informationen zukommen lassen. Parallel dazu erhalten die Betroffenen unter Umständen eine Einladung zu einer Abstrichuntersuchung per SMS oder E-Mail.

 

Nach Auskunft des Gesundheitsamtes Aschaffenburg werden Kinder auf Grund des positiven COVID-19-Falles im Kindergarten als Kontaktperson der Kategorie I eingestuft. Kontaktpersonen der Kategorie I sind Personen, die einen engen Kontakt zu einem bestätigten Fall von COVID-19 nach den jeweils geltenden Kriterien des Robert Koch-Instituts gehabt haben.

Gemäß Nr. 2.1.1 der Allgemeinverfügung „Isolation von Kontaktpersonen der Kategorie I, von Verdachtspersonen und von positiv auf das Coronavirus getesteten Personen“ vom 18. August 2020, Az. GZ6a-G8000-2020/572, geändert durch Bekanntmachung vom 29. September 2020, Az. G5ASz-G8000-2020/122-622 des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege müssen sich Kontaktpersonen der Kategorie I unverzüglich in Isolation begeben, sofern keine anderweitige Anordnung des Gesundheitsamtes erfolgt.

 

Die Dauer der Isolation beläuft sich auf 14 Tage ab dem letzten dem Gesundheitsamt mitgeteilten Kontakt mit einem bestätigten COVID- 19 Fall.

 

Wenn Sie Fragen haben, erreichen Sie das Gesundheitsamt unter 06021/394-889 (Mo/Mi: 08:00-16:00 Uhr, Di/Do 08:00 -17:00 Uhr, Fr 08:00 – 12:00 Uhr).

 

Wichtige Handlungsempfehlungen des Gesundheitsamtes:

 

Je nachdem, wie lange ein Risikokontakt zurückliegt, werden durch das Gesundheitsamt Abstrichuntersuchungen angeordnet. Die Termine und die Ergebnisse der Abstrichuntersuchung bekommen Sie automatisch per SMS und/oder E-Mail mitgeteilt.

Bitte beachten Sie aber unbedingt, dass ein negatives Testergebnis die Quarantänezeit nicht verkürzen kann!

Bitte halten Sie Ihr betroffenes Kind vom Rest der Familie räumlich getrennt (wenn ein separates Badezimmer/Toilette vorhanden ist, sollte nur dieses benutzen werden). Räumliche Trennung bedeutet: Nicht im selben Zimmer zu schlafen sowie Küche und Bad nur zu getrennten Zeiten zu nutzen. Selbstverständlich ist dies nur ab einem entsprechenden Alter und Entwicklungsstand Ihres Kindes umsetzbar.

Die Haushaltsangehörigen Ihres Kindes, welche keine Kontaktpersonen sind, unterstehen keiner Isolationspflicht, können weiter zur Schule, in andere Gemeinschaftseinrichtungen oder zur Arbeit gehen.

 

Wir bitten Sie auf gute Händehygiene zu achten, die übliche Husten- und Niesetikette einzuhalten und Flächen und Türklinken regelmäßig zu reinigen.

Wenn Ihr Kind entsprechende Symptome entwickelt (wie z.B.: Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Abgeschlagenheit, Gliederschmerzen, Fieber oder Schmerzen beim Atmen), melden Sie sich telefonisch bei Ihrem Hausarzt und sagen, dass Ihr Kind eine enge Kontaktperson zu einer Corona-positiv getesteten Person ist. Der Hausarzt wird eigenständig eine Diagnose ermitteln und entsprechende Behandlungsmaßnahmen einleiten und uns benachrichtigen.

Falls der Hausarzt nicht erreichbar ist, kontaktieren Sie bei schweren Symptomen den Ärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116117 oder den Notarzt. Wenn Symptome wie sehr hohes Fieber und/oder Atemnot auftreten, rufen Sie bitte die 112 an! Teilen Sie bitte zu Beginn des Gesprächs mit, dass Ihr Kind eine Kontaktperson der Kategorie I ist.

Bitte teilen Sie dem Gesundheitsamt mit, wenn Symptome im Laufe der häuslichen Isolation auftreten und tragen Sie bitte Sorge dafür, dass Ihr Kind zweimal täglich Temperatur misst.