Druckansicht

Leistungen

Leistung: Gesetzliche Unfallversicherung; Anmeldung eines Unternehmens



Wenn Sie ein Unternehmen gründen, selbstständig oder freiberuflich tätig werden, müssen Sie das bei der gesetzlichen Unfallversicherung anmelden.


Sie sind gesetzlich verpflichtet, Ihr neues Unternehmen binnen einer Woche nach Start bei der gesetzlichen Unfallversicherung (Ihrer Berufsgenossenschaft oder Unfallkasse) anzumelden. Dabei ist es unerheblich, ob Sie Beschäftigte haben oder allein arbeiten. Die gesetzliche Unfallversicherung versichert gegebenenfalls Ihre Beschäftigten gegen die Folgen von Arbeits- und Wegeunfällen sowie Berufskrankheiten. Diese Anmeldung und eine eventuelle Beitragszahlung sind Sache der Arbeitgeberin oder des Arbeitgebers. Als unternehmerisch selbstständig oder freiberuflich tätige Person können Sie sich freiwillig versichern.

Für eine Anmeldung müssen Sie der zuständigen Berufsgenossenschaft oder Unfallkasse

  • die Art und den Gegenstand (Tätigkeiten) des Unternehmens,
  • die Zahl der Versicherten,
  • den Eröffnungstag oder den Tag der Aufnahme der vorbereitenden Arbeiten für das Unternehmen und
  • in den Fällen ohne festen Unternehmenssitz im Inland den Namen und den Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt des Bevollmächtigten

mitteilen.

Ausnahme: Wenn Sie Ihr gewerbliches Unternehmen beim örtlich zuständigen Gewerbeamt anmelden, entfällt für Sie die zusätzliche Anmeldung zur Unfallversicherung. Die Gewerbeanmeldung wird automatisch an Ihre zuständige Berufsgenossenschaft oder Unfallkasse weitergeleitet. Sie gelten somit bei dieser als angemeldet. Alle Änderungen oder die Beendigung der selbstständigen Tätigkeit oder des Unternehmens müssen Sie bitte jedoch trotz Gewerbeum- oder abmeldung der Berufsgenossenschaft oder Unfallkasse melden.

Die Berufsgenossenschaften sind in der Regel für Betriebe, Einrichtungen und Freiberufliche zuständig. Sie sind nach Branchen gegliedert.

Unfallkassen sind zuständig für öffentliche Einrichtungen (Bildungseinrichtungen) und Unternehmen der öffentlichen Hand.

Für Ihr Unternehmen ist immer nur eine Berufsgenossenschaft oder Unfallkasse zuständig, auch wenn Ihr Unternehmen Bestandteile unterschiedlicher Branchen hat. Ihre Berufsgenossenschaft oder Unfallkasse ergibt sich dann aus dem Unternehmensschwerpunkt, also der Haupttätigkeit. Ein Wahlrecht gibt es nicht.

Als Unternehmerin, Unternehmer, Freiberuflerin oder Freiberufler als Person sind meist nicht automatisch selbst versichert. Sie können sich allerdings freiwillig gegen die Folgen von Arbeits- und Wegeunfällen sowie Berufskrankheiten bei Ihrer Berufsgenossenschaft versichern.


Voraussetzungen

  • Sie haben ein Unternehmen neu gegründet.
  • Sie haben die Unternehmensform oder die Tätigkeit geändert.


Fristen

Eine Anmeldung muss innerhalb 1 Woche ab Unternehmens- oder Tätigkeitsstart erfolgen.


Erforderliche Unterlagen

  • Erforderliche Unterlage/n
    • Es sind keine Unterlagen erforderlich.
  • Erforderliche Unterlage/n
    • Es sind keine Unterlagen erforderlich.
  • Erforderliche Unterlage/n
    • Es sind keine Unterlagen erforderlich.
  • Erforderliche Unterlage/n
    • Es sind keine Unterlagen erforderlich.


Kosten

Gebühr: keine


Online Verfahren

Unternehmen beim Unfallversicherungsträger anmelden

Die Anmeldung bei Ihrem Unfallversicherungsträger erfolgt für anzeigepflichtige Unternehmen nach der Gewerbeordnung automatisch. In allen anderen Fällen können Sie das Unternehmen online beim Unfallversicherungsträger anmelden.
Unternehmen beim Unfallversicherungsträger anmelden
Die Anmeldung bei Ihrem Unfallversicherungsträger erfolgt für anzeigepflichtige Unternehmen nach der Gewerbeordnung automatisch. In allen anderen Fällen können Sie das Unternehmen online beim Unfallversicherungsträger anmelden.
Unternehmen beim Unfallversicherungsträger anmelden
Die Anmeldung bei Ihrem Unfallversicherungsträger erfolgt für anzeigepflichtige Unternehmen nach der Gewerbeordnung automatisch. In allen anderen Fällen können Sie das Unternehmen online beim Unfallversicherungsträger anmelden.


Rechtsgrundlagen

§ 192 Absatz 1 Siebtes Sozialgesetzbuch (SGB VII)
§ 14 Gewerbeordnung (GewO)
§ 55c Gewerbeordnung (GewO)


Rechtsbehelf

  • Widerspruch
  • Detaillierte Informationen, wie Sie Widerspruch einlegen, entnehmen Sie dem Bescheid Ihrer Berufsgenossenschaft oder Unfallkasse.


Weiterführende Links

Hinweise zum zuständigen Unfallversicherungsträger auf der Internetseite der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV)
Informationen zur Versicherung für Unternehmerinnen und Unternehmer sowie für andere Selbstständige und Freiberufler auf der Internetseite der DGUV


Verwandte Themen

Gesetzliche Unfallversicherung; Beantragung einer Unbedenklichkeitsbescheinigung für Unternehmen
Landwirtschaftliche Unfallversicherung; Anmeldung eines Unternehmens
Gesetzliche Unfallversicherung; Meldung einer Änderung im Unternehmen
Gesetzliche Unfallversicherung; Abmeldung eines Unternehmens


Stand

26.08.23


Redaktionell verantwortlich

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (siehe BayernPortal)