Druckansicht

Leistungen

Leistung: Erziehungsrente; Beantragung



Wenn Sie allein ein Kind erziehen, weil Ihr geschiedener Partner oder Ihre geschiedene Partnerin gestorben ist, können Sie in vielen Fällen Erziehungsrente erhalten. 


Die Erziehungsrente unterstützt Sie als Alleinerziehende oder Alleinerziehendem, wenn Ihr geschiedener Partner oder Ihre geschiedene Partnerin aus einer Ehe oder Lebenspartnerschaft stirbt. Die Rente dient somit als Unterhaltsersatz und erlaubt es, sich verstärkt um die Erziehung der Kinder zu kümmern.

Die Erziehungsrente ist eine Rente aus Ihrem eigenen Rentenkonto. Die Höhe entspricht der Rente, die Sie bei voller Erwerbsminderung erhalten würden. In Ihrer jährlichen Renteninformation steht, welcher Betrag dabei zugrunde gelegt wird. Beginnt Ihre Rente vor der für Sie maßgeblichen Altersgrenze, müssen Sie Abschläge in Kauf nehmen, die Ihre Rente mindern. Für jeden Monat, den Sie früher in Rente gehen, beträgt der Abschlag 0,3 Prozent, insgesamt jedoch höchstens 10,8 Prozent.

Wenn Sie die Erziehungsrente erhalten, können Sie weiteres Einkommen hinzuverdienen. Es kann aber sein, dass Ihr Einkommen angerechnet wird, wenn Sie einen Freibetrag überschreiten. Wie hoch dieser Freibetrag ist, wird individuell berechnet.

Sie können die Erziehungsrente auch dann erhalten, wenn Sie sich als Paar entschieden hatten, Ihre Rentenansprüche zu teilen (Rentensplitting).

Sie können keine Erziehungsrente erhalten, wenn Sie zur gleichen Zeit eine andere, höhere Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung erhalten.


Voraussetzungen

  • Ihre Ehe ist nach dem 30. Juni 1977 geschieden, für nichtig erklärt oder aufgehoben worden oder

  • bei Auflösung der Ehe vor dem 1. Juli 1977 richtete sich der Unterhaltsanspruch nach dem DDR-Recht,

  • Ihr geschiedener Partner oder Ihre Partnerin ist gestorben,

  • Sie erziehen ein eigenes oder ein Kind des früheren Partners oder der Partnerin, das noch keine 18 Jahre alt ist.

    • Das Kind kann auch ein Stiefkind, Pflegekind, Enkel oder Geschwister sein.
    • Wenn Sie ein behindertes Kind erziehen, kann es auch älter als 18 Jahre sein.
  • Sie haben nicht wieder geheiratet und haben keine neue Lebenspartnerschaft eintragen lassen.

  • Sie waren bis zum Tod Ihres geschiedenen Partners oder Ihrer Partnerin mindestens 5 Jahre rentenversichert (allgemeine Wartezeit).

  • Sie haben die Regelaltersgrenze noch nicht erreicht. Das ist der Zeitpunkt, ab dem Sie die reguläre Altersrente beziehen können

Erziehungsrente bei Rentensplittung

Erziehungsrenten können auch an verwitwete Versicherte gezahlt werden, wenn zum Zeitpunkt des Todes die Ehe oder eingetragene Lebenspartnerschaft noch bestand. Voraussetzung ist dann zusätzlich, dass die Ehegatten ein Rentensplitting durchgeführt haben.


Fristen

Zahlung der Erziehungsrente

  • Ihre Rente beginnt mit dem Ersten des Kalendermonats, zu dessen Beginn Sie die Voraussetzungen erfüllen, wenn Sie den Antrag innerhalb von drei Kalendermonaten stellen.
  • Liegt der Antrag später vor, wird Ihnen die Rente vom Antragsmonat an gezahlt.

Ende der Erziehungsrente

  • Ihre Rente endet mit Ablauf des Monats, in dem die Voraussetzungen entfallen. Die Voraussetzungen entfallen zum Beispiel, wenn Sie erneut heiraten, Ihr Kind 18 Jahre alt wird oder Sie die Regelaltersgrenze erreichen.


Erforderliche Unterlagen

  • Erforderliche Unterlage/n
    • gültiger Personalausweis oder Reisepass

    • Nachweise, die im Versicherungsverlauf nicht erfasst sind, beispielsweise:

      • Aufrechnungsbescheinigungen
      • Nachweise über eigene Ausbildungszeiten
      • Nachweise über eigene Arbeitslosigkeit
      • Nachweise über eigene Krankheitszeiten
    • Sterbeurkunde der Partnerin oder des Partners

    • Heiratsurkunde/Lebenspartnerschaftsurkunde

    • Nachweis über die Auflösung der Ehe oder eingetragenen Lebenspartnerschaft

    • Angaben zu Ihren Einkünften

    • letzte Rentenanpassungsmitteilung des Verstorbenen oder sonstige Rentenunterlagen

    • Wenn eine andere Person den Antrag stellt:

      • Vollmacht oder
      • Beschluss des Gerichts
  • Erforderliche Unterlage/n
    • gültiger Personalausweis oder Reisepass

    • Nachweise, die im Versicherungsverlauf nicht erfasst sind, beispielsweise:

      • Aufrechnungsbescheinigungen
      • Nachweise über eigene Ausbildungszeiten
      • Nachweise über eigene Arbeitslosigkeit
      • Nachweise über eigene Krankheitszeiten
    • Sterbeurkunde der Partnerin oder des Partners

    • Heiratsurkunde/Lebenspartnerschaftsurkunde

    • Nachweis über die Auflösung der Ehe oder eingetragenen Lebenspartnerschaft

    • Angaben zu Ihren Einkünften

    • letzte Rentenanpassungsmitteilung des Verstorbenen oder sonstige Rentenunterlagen

    • Wenn eine andere Person den Antrag stellt:

      • Vollmacht oder
      • Beschluss des Gerichts
  • Erforderliche Unterlage/n
    • gültiger Personalausweis oder Reisepass

    • Nachweise, die im Versicherungsverlauf nicht erfasst sind, beispielsweise:

      • Aufrechnungsbescheinigungen
      • Nachweise über eigene Ausbildungszeiten
      • Nachweise über eigene Arbeitslosigkeit
      • Nachweise über eigene Krankheitszeiten
    • Sterbeurkunde der Partnerin oder des Partners

    • Heiratsurkunde/Lebenspartnerschaftsurkunde

    • Nachweis über die Auflösung der Ehe oder eingetragenen Lebenspartnerschaft

    • Angaben zu Ihren Einkünften

    • letzte Rentenanpassungsmitteilung des Verstorbenen oder sonstige Rentenunterlagen

    • Wenn eine andere Person den Antrag stellt:

      • Vollmacht oder
      • Beschluss des Gerichts
  • Erforderliche Unterlage/n
    • gültiger Personalausweis oder Reisepass

    • Nachweise, die im Versicherungsverlauf nicht erfasst sind, beispielsweise:

      • Aufrechnungsbescheinigungen
      • Nachweise über eigene Ausbildungszeiten
      • Nachweise über eigene Arbeitslosigkeit
      • Nachweise über eigene Krankheitszeiten
    • Sterbeurkunde der Partnerin oder des Partners

    • Heiratsurkunde/Lebenspartnerschaftsurkunde

    • Nachweis über die Auflösung der Ehe oder eingetragenen Lebenspartnerschaft

    • Angaben zu Ihren Einkünften

    • letzte Rentenanpassungsmitteilung des Verstorbenen oder sonstige Rentenunterlagen

    • Wenn eine andere Person den Antrag stellt:

      • Vollmacht oder
      • Beschluss des Gerichts


Kosten

Keine


Formulare

Formularpaket zur Erziehungsrente zum Herunterladen
Formularpaket zur Erziehungsrente zum Herunterladen
Formularpaket zur Erziehungsrente zum Herunterladen


Online Verfahren

Deutsche Rentenversicherung - Anträge und Unterlagen online übermitteln (z. B. Rentenantrag)

Sie können verschiedene Anträge online an die Deutsche Rentenversicherung übermitteln (z. B. Rentenantrag), Versicherungs- und Rentenunterlagen online anfordern sowie Nachweise / Dokumente online einreichen.
Deutsche Rentenversicherung - Anträge und Unterlagen online übermitteln (z. B. Rentenantrag)
Sie können verschiedene Anträge online an die Deutsche Rentenversicherung übermitteln (z. B. Rentenantrag), Versicherungs- und Rentenunterlagen online anfordern sowie Nachweise / Dokumente online einreichen.
Deutsche Rentenversicherung - Anträge und Unterlagen online übermitteln (z. B. Rentenantrag)
Sie können verschiedene Anträge online an die Deutsche Rentenversicherung übermitteln (z. B. Rentenantrag), Versicherungs- und Rentenunterlagen online anfordern sowie Nachweise / Dokumente online einreichen.


Rechtsgrundlagen

§ 47 Sechstes Buch Sozialgesetzbuch (SGB VI)
§ 47 Sechstes Buch Sozialgesetzbuch (SGB VI)
§ 47 Sechstes Buch Sozialgesetzbuch (SGB VI)


Weiterführende Links

Informationen zu den Renten für Hinterbliebene auf der Internetseite der Deutschen Rentenversicherung
Informationsbroschüre zu den Renten für Hinterbliebene auf der Internetseite der Deutschen Rentenversicherung
Informationen zum Hinzuverdienst für Hinterbliebene auf der Internetseite der Deutschen Rentenversicherung
Informationen zu Hinterbliebenenrenten auf der Internetseite des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales
Informationsbroschüre: Ratgeber zur Rente auf der Internetseite des Bundesministerium für Arbeit und Soziales


Verwandte Themen

Antragsservice; Unterstützung durch Gemeinde
Soziale Angelegenheiten; Auskunft
Rente wegen Todes bei Verschollenheit; Beantragung


Stand

27.08.22


Redaktionell verantwortlich

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (siehe BayernPortal)