Druckansicht

Glasfaserausbau

Entscheidungsfindung zum Glasfaserausbau

Wie Sie sicherlich schon mitbekommen haben, beschäftigte sich der Marktgemeinderat in der letzten Zeit mehrfach und intensiv in öffentlicher Sitzung mit dem Thema Glasfaserausbau.

Seit 2009 hat der Markt Großostheim zahlreiche Ausbau- und Fördermaßnahmen zur Verbesserung der Breitbandversorgung mit durchaus guten Ergebnissen durchgeführt. Auf den seit ca. 2018 bundesweiten Trend zum Glasfaserausbau reagierte die Marktgemeinde in den Jahren 2016 -2018 mit einem sog. Masterplan für einen Glasfaserausbau in Eigenregie.

Im Ergebnis zeigte sich jedoch, dass ein eigenes Glasfasernetz mit geschätzten 32 Mio für die Gemeinde weder wirtschaftlich, noch in einem adäquaten Zeitraum realistisch umsetzbar war. Ergänzende Ansätze über einzelne Pilotmaßnahmen (z.B. im Zuge des Vollausbaus Am Wildgraben) Betriebspartner zu finden, blieben leider mangels Marktinteresse erfolglos.

Die Markgemeinde hat daher die seit 2018 eingehenden eigenwirtschaftliche Glasfaser-Ausbauangebote ergebnisoffen verfolgt. Bedingung hierbei war aber stets, einen möglichst schonenden und bestmöglichen Ausbau zu erzielen sowie die bestehende Infrastruktur (v. a. der Straßen) zu erhalten.
Bereits vorhandene eigene Leerrohrinfrastrukturen sollten dann einer Nutzung zugeführt werden, um in sanierten Straßenbereichen erneute Straßenaufbrüche zu vermeiden.

 

Entscheidungsfindung des Glasfaserausbaus in Großostheim:

Datum Ereignis
09.01.2024 Der Markt Großostheim beantragt beim Gigabitbüro des Bundes die Moderation des nun anstehenden Glasfaserdoppelausbaus. Zielstellung ist eine Koordinierung der einzelnen Ausbaumaßnahmen, um Doppelaufbrüche möglichst zu vermeiden.
16.01.2024 GlasfaserPlus/Telekom zeigt gegenüber dem Markt Großostheim den Vermarktungsstart für deren eigenwirtschaftlichen Glasfaserausbau im Ort an.
21.12.2023 Der Markt Großostheim veröffentlich im Bachgau Boten einen Informationstext im Hinblick auf die Wahl des Kooperationspartners.
06.11.2023 Der Markt Großostheim meldet den anstehenden Doppelausbau der Monitoringstelle der Bundesnetzagentur. Die Bundesnetzagentur untersucht in diesem Zusammenhang derzeit das Wettbewerbsverhalten marktbeherrschender Telekommunikationsunternehmen durch entsprechende Doppel-/Überbaumaßnahmen bei bereits laufenden Glasfaserausbaumaßnahmen.
26.10.2023 GlasfaserPlus teilt der Marktgemeinde in einer E-Mail mit, dass diese in Großostheim auch ohne Absichtserklärung einen Ausbau durchführen wird.
24.10.2023

Die UGG/O2 informiert in einer Hybrid-Veranstaltung in der Bachgauhalle über das geplante Ausbauprojekt.

06.07.2023 Der Marktgemeinderat entscheidet in öffentlicher Sitzung mit deutlicher Mehrheit zugunsten der UGG. Die Verwaltung wird beauftragt, die ausverhandelte Absichtserklärung mit der UGG zu vollziehen.
27.06.2023

UGG/O2 und GlasfaserPlus/Telekom präsentieren in öffentlicher Sitzung des Marktgemeinderates Ihre Projekte. Die abschließende Entscheidung soll eine Woche später, nach internen Beratungen der Fraktionen, im Marktgemeinderat getroffen werden.

Präsentation der UGG/O2

Präsentation der GlasfaserPlus/Telekom

09.05.2023 Referenzbesichtigung der Verwaltung und Vertretern des Marktgemeinderates bei einem UGG-Ausbauprojekt in Heroldsbach. Die Maßnahme ist weitgehend abgeschlossen und das Netz bereits teilweise in Betrieb.
12.01.2023 Es werden konkrete Gespräche mit Referenzkommunen der UGG geführt. Im Ergebnis zeigen sich „Licht und Schatten“. Es bestätigt sich die Auffassung der Gemeinden, dass jedes Ausbauprojekt ungeachtet des Ausbaupartners mit den von diesen beauftragten Bau-/Subunternehmern steht und fällt.
10.01.2023 Verhandlungen mit der UGG sind abgeschlossen. Es konnten Konkretisierungen in der Absichtserklärung (MOU), insbesondere zum Projektablauf und zur Bauqualität erreicht werden. Darüber hinaus wird die UGG insgesamt weitere 27 Adressen am Ortsrand und im Außenbereich, sowie Lücken Innerorts im Bereich Babenhäuser/Bauhofstraße schließen.
13.12.2022 Abschluss der Verhandlungen mit GlasfaserPlus/Telekom. Es konnten vereinzelte Verbesserungen in der Absichtserklärung erreicht werden. Über alle von der Verwaltung geforderten Parameter, konnte noch keine Einigung erzielt werden. Eine Erweiterung des Ausbaugebietes, auch unter Verweis auf das absehbar etwas bessere Angebot des Mitbewerbers, wurde von der GlasfaserPlus abschließend per Mail abgelehnt (Lücken bestanden innerorts in Ringheim und Großostheim Nord/Babehäuser Str./Bauhofstr. sowie in den Außenbereichen)
29.09.2022 Der Marktgemeinderat wird in öffentlicher Sitzung über den Verhandlungsstand mit der GlasfaserPlus/Telekom informiert. Zu diesem Zeitpunkt meldet die Presse bereits erste Mängel bei einem Glasfaserausbauprojekt der Telekom in Lohr.
Der Marktgemeinderat wird informiert, dass Gespräche mit der UGG (Unsere Grüne Glasfaser) aufgenommen wurden.
21.09.2022 Die vorgelegte Ausbauplanung der UGG ist erfolgversprechend. Mit der Prüfung bzw. Verhandlung der, auch von der UGG geforderten, Absichtserklärung und des konkreten Ausbauumfangs wird begonnen. Darüber hinaus werden Referenzprojekte angefordert.
14.07.2022 Erste Kontaktaufnahme der UGG (Unsere Grüne Glasfaser) mit einem Ausbauangebot.
Vor weiteren Gesprächen sollen weitere Informationen, der genaue Ausbauumfang und Referenzen vorgelegt werden.
07.07.2022 Der Marktgemeinderat wird in öffentlicher Sitzung über Ausbauangebot informiert. Die Verwaltung wird beauftragt, die als Voraussetzung von der GlasfaserPlus/Telekom geforderten Absichtserklärung zu prüfen bzw. zu verhandeln. Darüber hinaus soll eine Erweiterung des Ausbauumfangs über die Kernbereiche hinaus erreicht werden (vgl. auch Bericht Main-Echo vom 08.07.2022)
16.06.2022 Vertreter der Deutschen Telekom stellen der Verwaltung das Angebot für einen Ausbau im JointVenture mit der GlasfaserPlus GmbH vor.
07.03.2022 Kontaktaufnahme der Glasfaser-Direkt mit einem Ausbauangebot. Über die erste Kontaktaufnahme hinaus wurden keine vertiefenden Prüfungen durchgeführt. Zunächst soll das Ausbauangebot der GlasfaserPlus/Telekom abgewartet werden.
Dezember 2021 Die Deutsche Telekom informiert die Marktgemeinde, dass diese derzeit einen Glasfaserausbau über ein JointVenture mit der GlasfaserPlus GmbH prüft. Ein verbindliches Angebot wird jedoch erst für Mitte 2022 angekündigt.
01.11.2021 Abbruch der Verhandlungen mit der LibertyGlobal, da keine erfolgversprechenden Vereinbarungen zur Bauqualität in Aussicht stehen.
21.09.2021 Kontaktaufnahme und Besprechung zwischen einem Vertreter der LibertyGlobal und der Verwaltung. Auch diese bietet einen eigenwirtschaftlichen Glasfaserausbau an.
August 2021 Gespräche/Verhandlungen mit der Deutschen Glasfaser werden abgebrochen. Die Erfahrungswerte der Westspessart-Gemeinden haben zu diesem Zeitpunkt bereits ein Ausmaß angenommen, das keine Vertrauensbasis für einen kooperativen/qualitativ angemessenen Glasfaserausbau bildet. Auch waren keine Fortschritte bei den Vertragsverhandlungen erkennbar.
August 2020 Der Markt Großostheim prüft trotz zwischenzeitlich bekannter Probleme beim Glasfaserausbau eine mögliche Ausbaukooperation mit der Deutschen Glasfaser (Verhandlungen über den Kooperationsvertrag, insb. mit Ausbauqualität und Ausbauumfang als Inhalt).
Frühjahr 2020

Nach Abschluss der Vorvermarktung, bei der insbesondere in Haibach das Ausbaugebiet verkleinert wird, beginnt der Glasfaserausbau

Exkurs: Das Projekt ist wiederholt in der Presse und steht bereits nach kurzer Bauzeit Mitte 2020 wegen deutlicher Baumängel und Problemen in der Kritik. Das Projekt ist heute, auch nach rd. 4 Jahren, nicht abgeschlossen und von umfangreichen Baumängeln, Streitigkeiten, Baustops und einem Subunternehmerwechsel geprägt.

17.10.2019

Die Allianz Westspessart schließt einen Kooperationsvertrag zum Glasfaserausbau in den Mitgliedsgemeinden. Es beginnt die sog. Vorvermarktung, bei der zunächst die Hürde von 40% Vertragsabschlüssen zu überwinden ist.

20.06.2018

Vororttermin im Rathaus mit Vorstellung des Projekts durch Vertreter der Deutschen Glasfaser mit der Gemeindeverwaltung.

Zu diesem Zeitpunkt ist bereits bekannt, dass die Deutsche Glasfaser Verhandlungen mit der Allianz Westspessart (Gemeinden Sailauf, Bessenbach, Haibach, Laufach, Waldaschaff) führt.

Die Marktgemeinde Großostheim entscheidet zunächst, einen tatsächlichen Projektbeginn und eventuelle Erfahrungswerte in den Westspessartgemeinden abzuwarten.

18.05.2018

Erste Kontaktaufnahme der Deutschen Glasfaser, die beabsichtigt, einen eigenwirtschaftlichen Glasfaserausbau in Großostheim durchzuführen.