Druckansicht

Corona News

10.11.2021 09:13

Aktueller Stand der Corona-Regelungen (Stand 10.11.2021)


Im Landkreis Aschaffenburg gelten derzeit die Regelungen nach der 14. BayIfSMV für Landkreise mit einer 7-Tage-Inzidenz über 35. Die bayernweite Krankenhaus-Ampel steht aktuell auf rot. Daher gilt ab dem 09.11.2021 Folgendes:

 

1. Soweit Maskenpflicht besteht, ist mit Ausnahme der der Schulen eine FFP2-Maske oder eine Maske mit mindestens gleichwertigem genormtem Standard zu tragen (FFP2-Maskenpflicht); Kinder und Jugendliche zwischen dem sechsten und 16. Geburtstag müssen nur eine medizinische Gesichtsmaske tragen. Für Beschäftigte während ihrer dienstlichen Tätigkeit gilt die Maskenpflicht nur im Rahmen arbeitsschutzrechtlicher Bestimmungen.

 

2. An den Hochschulen, bei den außerschulischen Bildungsangebote einschließlich der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung und den Bibliotheken und Archiven gilt weiterhin die 3G-Regel.

 

3. Für Gastronomie, Beherbergung und Dienstleistungen, bei denen eine körperliche Nähe unabdingbar ist und die keine medizinischen, therapeutischen oder pflegerischen Leistungen sind, gilt die 3G-plus-Regel. Bei 3G-plus entfallen grundsätzlich die Maskenpflicht und das Mindestabstandsgebot.

 

4. In den übrigen Bereichen und Einrichtungen, in denen bislang die 3G-Regel galt, gilt nunmehr verpflichtend die 2G-Regel. Die 2G-Regel gilt außerdem in Clubs, Diskotheken und bei sonstigen Gastronomieangeboten mit Musik und Tanz sowie in Bordellbetrieben und vergleichbaren Freizeiteinrichtungen. Der Zugang ist bei 2G für Besucher nur zulässig, soweit diese geimpft oder genesen sind oder das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Im Rahmen von 2G entfallen die Maskenpflicht, das Mindestabstandsgebot und ggf. bestehende Personenobergrenzen.

 

5. Anbieter, Veranstalter, Betreiber, Beschäftigte und ehrenamtlich Tätige der erfassten Betriebe und Veranstaltungen, die weder geimpft noch genesen sind, müssen an mindestens zwei verschiedenen Tagen pro Woche über einen negativen Testnachweis verfügen. Bei 3G-plus und 2G ist nur ein PCR-Test ausreichend; ein Schnell- oder Selbsttest genügt nicht.

 

6. Zu Betrieben mit mehr als zehn Beschäftigten einschließlich des Inhabers dürfen Beschäftigte und Inhaber, die während ihrer Arbeitszeit Kontakt zu anderen Personen haben können, im Hinblick auf geschlossene Räume nur Zutritt erhalten, wenn sie geimpft, genesen oder getestet sind; ausgenommen hiervon ist der Handel, der öffentliche Personennah- und -fernverkehr sowie die Schülerbeförderung.

 

In der Kabinettssitzung vom 09.11.2021 wurde beschlossen, dass die 14. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung zum 10. November (Inkrafttreten am 11. November) in folgenden Punkten geändert wird:

 

1. Die Maskenpflicht in der Schule gilt in der Grundschulstufe und allen weiterführenden Schulen bis auf Weiteres.

 

2. Minderjährige Schülerinnen und Schüler über 12 Jahre, die an der Schule regelmäßigen Tests unterliegen, können damit an sportlichen und musikalische Eigenaktivitäten und Theatergruppen übergangsweise bis 31. Dezember 2021 zu 2G zugelassen werden, um sich in dieser Zeit impfen lassen zu können. Dies gilt nicht für Besuche in Stadien, Clubs, Konzerten etc.