Druckansicht

Leistungen

Leistung: Gemeindestraßen, Wege und Plätze; Widmung



Eine Widmung ist die Verfügung, durch die eine Straße die Eigenschaft einer öffentlichen Straße erhält.


Wenn eine Straße neu gebaut wird, ist sie im rechtlichen Sinne immer eine Privatstraße. Das gilt unabhängig vom Bauherren oder der Größe der Straße. Durch die Widmung wird der Gebrauch der Straße jedermann gestattet und die Straße in eine Straßenklasse eingestuft.

Die Widmung von Gemeindestraßen, Wegen und Plätzen wird von der Gemeinde verfügt und öffentlich bekannt gemacht. In der Widmung kann auch festgelegt werden, dass Verkehrsflächen nur beschränkt öffentlich genutzt werden (z. B. Fußgänger- oder Radfahrerverkehr).


Rechtsgrundlagen

Art. 6 Bayerisches Straßen- und Wegegesetz (BayStrWG)
Art. 6 Bayerisches Straßen- und Wegegesetz (BayStrWG)
Art. 6 Bayerisches Straßen- und Wegegesetz (BayStrWG)


Stand

01.08.21


Redaktionell verantwortlich

Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr (siehe BayernPortal)