Aus der Verwaltung

06.02.2019 10:10

Grundstücksangebot Anwesen Hauptstraße 23 OT Wenigumstadt KONZEPTAUSSCHREIBUNG MIT MINDESTGEBOT


GRUNDSTÜCKSANBIETER
Marktgemeinde Großostheim
SG II.1.2 – Liegenschaften
Schaafheimer Straße 33
63762 Großostheim

Telefon: 6026/5004-5520
Fax: 06026/5004-9100
E-Mail: bauverwaltung@grossostheim.de
Homepage: www.grossostheim.de

 
INHALT
1.    LAGE UND GRUNDSTÜCKSDATEN   
        1.1.    Lage und Objektbeschreibung   
        1.2.    Erschließungszustand   
2.    RECHTLICHE RAHMENBEDINGUNGEN   
       2.1.    Baurecht und Planung   
       2.2.    Denkmalschutz   
       2.3.    Grundbuch, Dienstbarkeiten   
3.    KÜNFTIGE NUTZUNG   
4.    KAUFPREIS   
5.    VERÄUßERUNGSVERFAHREN   
       5.1.    Art des Verfahrens   
       5.2.    Termine und Fristen   



1.    LAGE UND GRUNDSTÜCKSDATEN

 

Lageplan

 Lageplan

 

 

Luftbild

 

 

Straßenansicht Hauptstraße

 

 

Straßenansicht Backhausstraße

 


1.1.    LAGE UND OBJEKTBESCHREIBUNG
Das Anwesen befindet sich in der Hauptstraße 23 im OT Wenigumstadt, Fl.Nr. 194 an der Ecke Hauptstraße/Backhausstraße. Das unter Denkmalschutz stehende Fachwerk-haus verfügt über eine Grundfläche von ca. 236 m² (EG, OG, DG). Der unter dem hinte-ren Hausteil liegende Kriechkeller (Kellerraum, der aufgrund seiner niedrigen Decke nicht in einem aufrechten Gang begehbar ist) wurde hierbei nicht berücksichtigt. Die Wohnfläche (BGF) beträgt ca. 120 m² (EG/OG). Das Grundstück hat eine Gesamtgröße von 350 m².
Auf dem Anwesen sind noch die Reste einer Scheune vorhanden (im Wesentlichen Erdgeschossmauerwerk mit Vorbau). Um diesen Grundstücksteil in Zukunft angemes-sen nutzen zu können, sind hier weitere Restabbruch-/Rückbaumaßnahmen erforderlich.
Die nicht bebaute Grundstücksfläche ist als einfache Hoffläche angelegt.
Die Gebäude sind geräumt. Bewegliche Sachen sind nicht vorhanden und werden dem-nach nicht mitveräußert.    

1.2.    ERSCHLIEßUNGSZUSTAND
Das Grundstück ist vollständig erschlossen. Erschließungsbeiträge werden nicht mehr erhoben.

2.    RECHTLICHE RAHMENBEDINGUNGEN

2.1.    BAURECHT UND PLANUNG
Für das Grundstück gilt der einfache Bebauungsplan „Alter Ortskern Wenigumstadt“ vom 22.03.2012. Dieser ist über das Geoportal Bayern unter folgendem Link abrufbar: https://geoportal.bayern.de/bayernatlas.
Des weiteren gilt die aktuelle Gestaltungssatzung für die Ortskerne Großostheim, Pflaumheim und Wenigumstadt. Diese können Sie über folgenden Link auf unserer Hompage einsehen: https://www.grossostheim.de/fileadmin/pdf/weitereInofs/AktStd_Gestaltungssatzung-Entwurf_April_2010.pdf.

Das Grundstück befindet sich außerdem im Sanierungsgebiet „Altort Wenigumstadt“.
Hierdurch bieten sich Föderungsmöglichkeiten, insbesondere steuerliche Vergünstigun-gen. Einen Überblick erhalten Sie auf unserer Homepage unter folgendem Link:
https://www.grossostheim.de/leben-wohnen/baufoerderung/aktive-stadt-und-ortsteilzentren.html.


2.2.    DENKMALSCHUTZ
Bei dem Anwesen Hauptstraße 23 handelt es sich um ein Baudenkmal in Sinne von Art 1. Abs. 2 BayDSchG und ist mit folgendem Text in die Denkmalliste eingetragen:
„Wohnhaus, zweigeschossiger, giebelständiger Satteldachbau, Obergeschoss Fach-werk, 17./18. Jh.“
Weitere Angaben zum Denkmalschutz sowie zum Gebäudebestand können der beige-fügten Anlage des Bayrischen Landesamtes für Denkmalpflege vom 03.12.2014 ent-nommen werden.
Darüber hinaus bieten wir Ihnen die Möglichkeit der Besichtigung des Anwesens nach vorheriger Terminvereinbarung.
Weitere Informationen zu finanziellen Fördermöglichkeiten und Steuererleichterungen können auf der Homepage des Bayrischen Landesamtes für Denkmalpflege abgerufen werden: http://www.blfd.bayern.de/medien/sonderinfo_1-2016_foerderung_neu.pdf

2.3.    GRUNDBUCH, DIENSTBARKEITEN
Im Grundbuch ist in Abt. II ein Sanierungsvermerk aufgrund der Sanierungssatzung (vgl. Ziffer 2.1) eingetragen. Ansonsten ist das Grundbuch lastenfrei.

3.    KÜNFTIGE NUTZUNG
Das Gebäude soll entsprechend der Denkmalschutzauflagen saniert werden. Sämtliche Maßnahmen sind im Vorfeld mit der Unteren Denkmalschutzbehörde und dem BLfD ab-zustimmen. Das Anwesen liegt in einem gemeindlichen Sanierungsgebiet. Unbeschadet von Zuschüssen bei Instandsetzung (u. a. aus Städtebauförderungsprogramm und Denkmalpflegefördermitteln) können nach Wahl des einkommensteuerpflichtigen Denk-maleigentümers Steuererleichterungen nach §§ 7i, 10f, 11b EStG bzw. nach § 10g EStG ODER nach §§ 7h, 10f, 11a EStG in Anspruch genommen werden, d. h. Sanierungsausgaben können innerhalb bestimmter Zeiträume bis zu 100 % abgesetzt werden.


4.    KAUFPREIS
Der Kaufpreis versteht sich als Mindestkaufpreis und beträgt. 60.000 €.

5.    VERÄUßERUNGSVERFAHREN

5.1.    ART DES VERFAHRENS
Anbieter des Grundstücks ist die Marktgemeinde Großostheim.
Das Grundstücksangebot ist lediglich eine öffentliche, für den Anbieter unverbindliche Aufforderung zur Abgabe eines Angebots. Bei dem Auswahlverfahren handelt es sich nicht um eine Ausschreibung nach den Regeln des für öffentliche Aufträge anwendbaren Vergaberechts (§ 107 Abs. 1 Nr. 2 GWB). Die Marktgemeinde behält sich die volle Entscheidungsfreiheit vor, ob, wann, an wen und zu welchen Bedingungen der Verkauf erfolgt.
Aus der Teilnahme an dem Auswahlverfahren lassen sich keine Verpflichtungen der Marktgemeinde Großostheim herleiten. Ansprüche gegen die Marktgemeinde Groß-ostheim, insbesondere wegen der Nichtberücksichtigung von Angeboten sowie Änderung bzw. Beendigung des Auswahlverfahrens, sind ausgeschlossen.
Die Marktgemeinde Großostheim behält sich vor, Kaufinteressenten zur Abgabe von Nachgeboten aufzufordern und einen Nachweis über die Kaufpreisfinanzierung zu ver-langen. Der höchstbietende Kaufinteressent hat keinen Anspruch darauf, dass die Marktgemeinde Großostheim ihm das Objekt verkauft.
Grundstücksverkäufe bedürfen der Zustimmung durch den Marktgemeinderat.
Alle Verhandlungen werden unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch den Marktge-meinderat geführt.
Die Erstattung von Aufwendungen jeglicher Art ist ausgeschlossen.
Die Bewerbungen sind in deutscher Sprache abzugeben.

5.2.    TERMINE UND FRISTEN
Ende der Angebotsfrist    22.03.2019

Die Marktgemeinde Großostheim behält sich vor, die vorgenannten Termine und Fristen während des Veräußerungsverfahrens zu ändern. Die Teilnehmer werden über neue bzw. geänderte Termine informiert.


Abgabe der Bewerbungen
Ihr schriftliches Gebot richten Sie bitte bis spätestens zum
22.03.2019
mit allen ausgefüllten anliegenden Vordrucken (E-Mails und Faxe werden nicht berück-sichtigt) an folgende Adresse:

Marktgemeinde Großostheim
SG II.1.2 – Liegenschaften
Frau Annika  Grote
Schaafheimer Straße 33
63762 Großostheim

Telefon: 6026/5004-5520
Fax: 06026/5004-9100
E-Mail: bauverwaltung@grossostheim.de

Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Gebot in einem gesonderten Umschlag mit dem Hin-weis „Gebot für das Grundstücksangebot Hauptstraße 23, nicht öffnen vor dem 29.03.2019“ abgegeben wird. Ansonsten gelangt das Gebot in den normalen Ge-schäftsgang. Die Vertraulichkeit ist dann nicht mehr gewährleistet.
Der Bewerber ist selbst für den termingerechten Eingang der Bewerbung verantwortlich. Die Marktgemeinde behält sich vor, nicht rechtzeitig eingegangene Bewerbungen nicht zu berücksichtigen.

Angebotsbedingungen
Das Grundstück soll gegen Gebot entsprechend den o.a. Vorgaben veräußert werden.
Das Angebot muss enthalten:
•    Kaufpreisangebot
•    Angaben zum Nutzungskonzept und zu den Nutzern
     (Erläuterung, wie die Sanierungsmaßnahmen durchgeführt werden sollen
     (z.B. Umsetzung bestimmter Maßnahmen in Eigenregie, Beratung bei der
     Umsetzung durch das Architekurbüro xy, usw.)
•    Angaben zu möglichen Kooperations- und Finanzierungspartnern
•    Finanzierungsnachweis in Grundzügen

Verkaufsbedingungen
Das Grundstück wird frei von Nutzungsverhältnissen (d.h. es bestehen keine Miet- und Pachtverhältnisse) sowie einschließlich der vorhandenen baulichen Anlagen.
Das Grundstück wird vom Käufer in vorhandenem Zustand übernommen. Rechte des Käufers nach § 437 BGB in Bezug auf Sach- und Rechtsmängel werden ausgeschlos-sen.
Der Erwerber verpflichtet sich zur Eintragung einer Unterlassungsdienstbarkeit im Grundbuch zur Veränderung der äußeren Gestaltung des Gebäudes. Hierdurch ist es dem Eigentümer untersagt, die äußere Form des Gebäudes und des Fachwerks zu ver-ändern. Darüber hinaus dürfen keine Anbauten und Aufstockungen ohne Zustimmung des Berechtigten erfolgen.
Zudem sichert sich die Marktgemeinde Großostheim an dem Grundstück ein Wieder-kaufsrecht für den Zeitraum von zehn Jahren für den Fall der Weiterveräußerung des Grundstücks durch den Erwerber ohne Zustimmung des Marktes Großostheim.

Der Kaufpreis ist spätestens drei Wochen nach Abschluss des Kaufvertrages fällig.
Der Erwerber trägt grundsätzlich alle mit dem Grundstückskauf anfallenden Kosten (Notarkosten, Grundbuchgebühren, Grunderwerbssteuer).
Der Vertrag wird grundsätzlich durch den Notar abgewickelt.

Auswahlkriterien
Das Grundstück wird im Rahmen eines Gebotsverfahrens mit Vorrang der Konzeptquali-tät veräußert.

Anlagenverzeichnis
Anlage 0    Empfangsbestätigung
Anlage 1    Angebotsvordruck
Anlage 3    Begutachtung des Bayrischen Landratsamts für Denkmalpflege v. 03.12.2014

 
Anlage 0

                Bei Abgabe der Gebotsunterlagen separat vorlegen.


Empfangsbestätigung bei persönlicher Abgabe        


Hiermit bestätigen wir den Erhalt der Unterlagen für das Gebotsverfahren
„Anwesen Hauptstraße 23, OT Wenigumstadt “


Datum:


Unterschrift
Marktgemeinde Großostheim


Anlage 1    Angebotsvordruck

Kaufpreisangebot vom      
für das Grundstück       (Anschrift)



Angebot entsprechend der Vorgaben in der Ausschreibung

Bieter    Firma/Name         

    Adresse         

    Ansprechpartner         

    E-Mail         

    Telefon