Druckansicht

Aus der Verwaltung

Bürgerinfo - Abgabe von Selbstwerberholz 2019/2020


Um die Brennholz-Nachfrage organisatorisch bewältigen zu können und gleichzeitig den Belangen der Naherholung (Beschwerden über zu viel Autofahrten, Motorsägenlärm) und der Jagd (Wildvergrämung) Rechnung zu tragen, hat der Energie- und Umweltausschuss die Abgabe von Selbstwerberholz bereits ab 2018/2019 neu geregelt. Diese Regelungen werden auch 2019/2020 beibehalten.

Die Anmeldung wird nur dann akzeptiert, wenn ein Motorsägenkurs nachgewiesen werden kann.
1. Selbstwerberholz wird im Losverfahren vergeben.
Es gibt zwei Verlosungstermine und zwei Zeitabschnitte, in denen das Holz aufzuarbeiten und abzufahren ist:
- 1. Verlosung Ende September für Aufarbeitung im November, Dezember und Januar.
- 2. Verlosung Anfang Dezember für Aufarbeitung im Januar, Februar und März.
Die Verlosungstermine werden zeitnah zum Aufarbeitungskorridor bekannt gegeben.
2 Der gewünschte Aufarbeitungszeitraum ist in der Anmeldung anzugeben und wird, soweit möglich, berücksichtigt.
3. Lose werden, wenn möglich, nach Ortsteilen getrennt gezogen.
4. Lose sind in der Jungdurchforstung geplant; evtl. zusätzlich Schlagraum in verschiedenen Gemarkungen.
5. Die Anmeldungen müssen bis spätestens 14. August 2019 im Rathaus eingegangen sein.
Es können nur vollständig ausgefüllte Anmeldungen berücksichtigt werden!
Nachmeldungen sind nicht möglich, da ansonsten die Loseinteilung nicht praktikabel ist.
6. Je Großostheimer Haushalt mit einer eigenen Holzbrennstelle wird ein Los/Jahr zugeteilt.
Das Los umfasst maximal 8 Ster (Kürzungen können vorgenommen werden).
Die gewünschte Menge ist anzugeben (Kürzungen werden vorbehalten). Es besteht kein Rechtsanspruch auf die gewünschte Holzmenge.
7. Wer mit dem gezogenen Los nicht einverstanden ist, kann dies zurückgeben. Ein Losumtausch ist nicht möglich.
8. Je Ster ist eine Arbeitsstunde bei den Pflanz- und Pflegeaktionen abzuleisten.
Die Losinhaber müssen die Arbeitsstunden selbst erbringen.
9. Selbstwerber, die ihr Stundensoll aus dem Winter 2018/2019 nicht erfüllt haben, können bei der Losvergabe nicht berücksichtigt werden.

Bestellung von Industrieholz 2019/2020
Es besteht die Möglichkeit, Industrieholz lang (Weich- oder Hartholz), ab Wegrand, zu marktüblichen Preisen zu bestellen.
Um die Irritationen bei Industrieholzbestellungen der letzten Jahre zu vermeiden, wird ein separates Anmeldeformular für Industrieholz zur Verfügung gestellt.

Die Anmeldungen sollten auch für Industrieholz bis spätestens 14. August 2019 im Rathaus eingegangen sein. Es können nur vollständig ausgefüllte Anmeldungen berücksichtigt werden!

Hinweis:
Witterungsbedingt kann sich die Zuteilung des bestellten Industrieholzes bis in das Frühjahr hinziehen. Alle schriftlichen Anmeldungen werden nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung durch die Forstverwaltung berücksichtigt.

Allgemeines:

- Die Arbeiten im Wald müssen bei Einbruch der Dunkelheit, spätestens jedoch um 17.30 Uhr, abgeschlossen werden. An Sonn- und Feiertagen darf nicht gearbeitet werden.
- Die Unfallverhütungsvorschriften sind einzuhalten.
- Persönliche Schutzausrüstung muss getragen werden.
- Alleinarbeit ist grundsätzlich verboten.
- Die Selbstwerber / Industrieholzkäufer sind nicht über den Markt Großostheim haft- und unfallversichert.

Die Bestellformulare jeweils für Selbstwerberlose / Industrieholz sind im Rathaus an der Anmeldung oder ab sofort im Internet www.grossostheim.de erhältlich.

Umweltamt, gez. Christina Hock